Internetrecht / Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 12021940
Trennlinien
KRIMINELLES INTERNET-FORUM ZERSCHLAGEN
Die Polizeidirektion Hannover hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover eine Durchsuchung von sieben Wohnungen, u.a. in Hannover, Augsburg, Konstanz, Detmold, Gießen und Langewiesen durchgeführt. Die Maßnahmen richten sich gegen sieben junge Männer im Alter zwischen 17 und 28 Jahren, die verdächtig sind, ein Carding-Board betrieben und als Moderatoren unterstützt zu haben.
In dem geschlossenen Internetforum, in das die zuletzt 1.000 Mitglieder nur aufgrund einer persönlichen Bewerbung aufgenommen wurden, wurde vor allem mit gestohlenen Kreditkartendaten, falschen Personalpapieren und ergaunerten Elektronikartikeln gehandelt, vereinzelt aber auch mit Rauschgift, Arzneimitteln und Waffen. Die Verdächtigen konnten aufgrund ihrer Datenspuren identifiziert werden, die sie in diesem und anderen Foren, in E-Mails und in Telefongesprächen hinterlassen hatten. Neben den üblichen Ermittlungsmethoden setzte sich die Polizei mit den Beschuldigten auch über deren Forum direkt in Verbindung und kommunizierte mit ihnen per Textnachrichten. Die erhobenen Tatvorwürfe sind insbesondere gewerbsmäßiger Betrug und Urkundenfälschung, aber auch Verstöße gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz.

Quelle: Staatsanwaltschaft Hannover - PM vom 09.02.2012 von 09.02.2012
http://www.staatsanwaltschaft-hannover.niedersachsen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben