Energierecht / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 12021201
Trennlinien
BUNDESKARTELLAMT GIBT MINDERHEITSBETEILIGUNG VON GAZPROM AN VNG FREI
Das Bundeskartellamt hat die Minderheitsbeteiligung von Gazprom an dem größten ostdeutschen Gasversorger VNG freigegeben.
Die Frage, ob Gazprom auf dem Markt für die Förderung von Erdgas und den Import nach Deutschland marktbeherrschend ist, war in diesem Verfahren nicht entscheidungsrelevant, da mit der Minderheitsbeteiligung an der VNG jedenfalls keine nachteilige Verstärkung der Marktposition Gazproms einhergeht. Die Gründe für die Entscheidung, hatte die Behörde den Beteiligten bereits am 12.01.2012 mitgeteilt. Die zwischenzeitlich erfolgten Stellungnahmen der Beteiligten, Beigeladenen sowie von Behörden wurden umfassend berücksichtigt, ohne dass die wettbewerbliche Bewertung des Zusammenschlussvorhabens dadurch wesentliche Änderungen erfahren hätte.

Quelle: Bundeskriminalamt - PM vom 01.02.2012 von 01.02.2012
http://www.bundeskartellamt.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben