AGB-Recht / Energierecht / Miet- und Wohnungseigentumrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 12012203
Trennlinien
ENERGIEVERSORGER SOLL BONUS ZAHLEN
Mit seiner ersten Schlichtungsempfehlung fordert der Ombudsmann der Schlichtungsstelle Energie einen Energieversorger dazu auf, den versprochenen Jahresbonus zu zahlen. Und zwar auch dann, wenn der Verbraucher den Vertrag nach einem Jahr kündigt. Dies hatte der Versorger seinen Kunden bis zuletzt verweigert.
Dem Vertrag liegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) des Energieversorgungsunternehmens zugrunde. Diese lauten auszugsweise in Nr. 7.3.: „Wenn Sie als Neukunde einen Vertrag mit ... <dem Energieversorgungsunternehmen> schließen, gewährt Ihnen ... <das Energieversorgungsunternehmen> einen einmaligen Bonus. Dieser wird nach zwölf Monaten Belieferungszeit fällig und spätestens mit der ersten Jahresrechnung verrechnet. Der Bonus entfällt bei Kündigung innerhalb des ersten Belieferungsjahres, es sei denn, die Kündigung wird erst nach Ablauf des ersten Belieferungsjahres wirksam.“ Dem Kunden steht der in den AGB bezeichnete Bonus zu, so der Ombudsmann in seiner Entscheidung.

Quelle: Schlichtungsstelle Energie e. V. - Schlichtungsempfehlung vom 30.12.2011 von 30.12.2011
http://www.schlichtungsstelle-energie.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben