Agenturrecht / Datenschutz / E-Commerce / Rheinland-Pfalz / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 11102321
Trennlinien
ÜBERARBEITETE VERSION VON GOOGLE-ANALYTICS ERMÖGLICHT EINEN DATENSCHUTZKONFORMEN EINSATZ
Mit Blick auf die Nutzung in Internetangeboten rheinland-pfälzischer Stellen hatte der Landesbeauftragte für den Datenschutz in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass der Marktführer im Bereich der Analysedienste, die von Google angebotene Lösung "Google-Analytics", den datenschutzrechtlichen Anforderungen nicht entsprach. Nach den in den vergangenen Monaten unter Federführung des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten geführten Verhandlungen der Datenschutzaufsichtsbehörden mit Google wurde nunmehr eine überarbeitete Version des Analysedienstes bereitgestellt, welche einen datenschutzkonformen Einsatz ermöglicht.
Diese gewährleistet insbesondere folgende Punkte: - Den Nutzern wird eine Möglichkeit zum Widerspruch gegen die Erfassung von Nutzungsdaten eingeräumt. Google stellt hierfür ein so genanntes Deaktivierungs-Add-On zur Verfügung, das in alle gängigen Browser eingebunden werden kann. - Auf Anforderung des Webseitenbetreibers wird die IP-Adresse vor jeglicher Speicherung anonymisiert, so dass darüber keine Identifizierung des Nutzers mehr möglich ist. Die Anonymisierung wird innerhalb Europas durchgeführt, d.h. es werden in der Regel keine Daten in die USA übertragen. - Der Mustervertrag, den Google für die Webseitenbetreiber bereitstellt, genügt nunmehr den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes zur Auftragsdatenverarbeitung. Um einen datenschutzgerechten Einsatz von Google Analytics sicher zu stellen, bedarf es bestimmter Einstellungen im Angebot des Webseitenbetreibers. Der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte stellt auf seiner Homepage entsprechende Hinweise zur Verfügung.

Quelle: Landesbeauftragte für den Datenschutz Rheinland-Pfalz - PM vom 19.09.2011 von 19.09.2011
http://www.datenschutz.rlp.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben