Sachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 11100220
Trennlinien
KAMENZER RÄUBER VERURTEILT
Das Landgericht Bautzen verurteilte den 28 jährigen Tunesier Wissem R. wegen besonders schwerem räuberischen Diebstahls zu der Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten. Die Verteidigung beantragte eine Bewährungsstrafe von einem Jahre und sechs Monaten; die Staatsanwaltschaft forderte eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten.
Der ungelernte, ledige Tunesier und Asylbewerber Wissem R. hatte in einem Kaufland in Kamenz im angetrunkenen Zustand (max. 1,85 Promille) Waren im Wert von ca 200 Euro entwendet. Die entwendeten Gegenstände, darunter zwei Flaschen Wiskey, transportierte er in einer eigens mitgeführten großen blauen Tragetasche aus dünnem Stoff. An der Kasse bezahlte er lediglich zwei Flaschen Bier. Hinter der Kasse durch zwei Mitarbeiter des Kauflands angesprochen, diese waren durch eine Kundin auf die Diebstahlshandlung aufmerksam gemacht worden, folgte der Angeklagte zunächst mit in ein Lagerbüro. Dort kam es zu einem Handgemenge, nachdem dem Angeklagten zu verstehen gegeben worden war, dass die Polizei gerufen werde. Bei dem Handgemenge fiel die Tasche zu Boden und dabei eine Flasche Wiskey aus der Tasche. Die Flasche zerbrach. Der Angeklagte nahm nun den abgebrochenen Flaschenhals, drohte damit und wandte sich mit seiner Beute zur Flucht. Die Mitarbeiter verfolgten ihn im sicheren Abstand. Die zwischenzeitlich gerufene Polizei konnte in nach einer kurzen Verfolgung vorläufig festnehmen. Die Bautzener Richter nahmen einen minderschweren Fall an. Der Angeklagte sei weitgehend geständig, alkoholenthemmt und bisher nicht vorbestraft gewesen. Der Einsatz eines gefährlichen Werkzeuges, nämlich die Aufnahme des abgebrochenen Flaschenhalses, sei nicht geplant gewesen, sondern erfolgte spontan am Tatort. Dennoch folge aus der Begehungsart eine hohe kriminelle Energie.

Quelle: Landgericht Bautzen - PM vom 28.09.2011 von 27.09.2011
http://www.justiz.sachsen.de/lgbz/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben