Datenschutz / Internetrecht / Miet- und Wohnungseigentumrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 11092509
Trennlinien
VORABWIDERSPRUCH BEIM INTERNETDIENST BING MAPS STREETSIDE
Wer sich durch die Abbildung seines Hauses im Internet gestört fühlt, kann noch bis zum 30. September einen Vorabwiderspruch gegen die Veröffentlichung von Hausansichten im Internetdienst Bing Maps Streetside von Microsoft einlegen. Darauf weist der Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hin.
Den Widerspruch, der nicht begründet werden muss, kann jede Privatperson online oder per Brief einlegen. Das betroffene Haus wird auf den Widerspruch hin unkenntlich gemacht. Nach einer Vereinbarung zwischen der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde, dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht, und dem Betreiber des Dienstes, der Firma Microsoft, sollen die im August und September 2011 eingegangenen Widersprüche vor der ersten Veröffentlichung der Bilder im Internet bearbeitet werden. Das Einlegen eines Widerspruchs bleibt auch noch nach Ablauf dieser Frist möglich. Das Formular zum Einlegen des Widerspruchs kann auf der Internetseite von Microsoft heruntergeladen oder unter der nachfolgenden Adresse angefordert werden: Microsoft Deutschland GmbH Widerspruch Bing Maps Streetside Postfach 101033 80084 München Microsoft hat zugesagt, dass die Daten aus dem Widerspruchsformular nur zum Zwecke der Bearbeitung verwendet und nach erfolgter Bearbeitung unverzüglich gelöscht werden.

Quelle: Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit - PM vom 15.09.2011 von 15.09.2011
http://www.bfdi.bund.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben