Berlin / Energierecht / Miet- und Wohnungseigentumrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 11082103
Trennlinien
KLAGE EINES STROMVERSORGERS GEGEN DEN BEWOHNER EINES OBDACHLOSENHEIMS VOR DEM KAMMERGERICHT
Das Kammergericht verhandelt derzeit in einem Berufungsverfahren über die Klage eines Stromversorgers gegen den Bewohner eines Obdachlosenheims auf Zahlung von rund 5.000,- EUR für Stromlieferungen in den Jahren 2003 bis 2007.
Das klagende Versorgungsunternehmen ist der Meinung, der beklagte Bewohner habe mit der Entnahme von Strom unmittelbar einen Stromlieferungsvertrag mit ihm geschlossen. Der Bewohner meint, ein Vertrag sei allenfalls mit dem Betreiber des Wohnheims zu Stande gekommen, nicht mit ihm persönlich. Das Landgericht hat die Klage abgewiesen.

Quelle: Kammergericht Berlin - PM 83/2011 vom 05.08.2011 von 08.08.2011
http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/kg/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben