Baden-Württemberg / Strafrecht /
Artikelnummer: 11072427
Trennlinien
LETZTER BETEILIGTER EINES 5 JAHRE ZURÜCKLIEGENDEN RAUBÜBERFALLS AUF EINEN KARLSRUHER JUWELIER VERURTEILT.
Das Landgericht Karlsruhe verurteilte einen 28-Jährigen wegen schweren Raubs zu der Freiheitsstrafe von 5 Jahren.
Der Angeklagte und 3 Tatgenossen waren im Juli 2006 während der üblichen Geschäftszeit in die Geschäftsräume eines in der Karlsruher Innenstadt ansässigen Juweliers eingedrungen und hatten unter massiven Drohungen mit einer scheinbar echten Schusswaffe Uhren im Wert von mehr als 350.000 EUR erbeutet, die sie allerdings wenig später auf der Flucht zurücklassen mussten. Die weiteren Beteiligten der Tat, die damals in der Öffentlichkeit erhebliches Aufsehen erregt hatte, waren bereits im Januar 2007 zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Der in der Sache geständige Angeklagte wurde nach mehrjähriger Strafvollstreckung in Polen erst im März 2011 nach Deutschland ausgeliefert.

Quelle: Landgericht Karlsruhe - PM vom 12.07.2011 von 12.07.2011
http://www.landgericht-karlsruhe.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben