Baden-Württemberg / Wettbewerbs- und Kartellrecht /
Artikelnummer: 11070339
Trennlinien
AUTOMOBILZULIEFERER MAHLE KANN BETEILIGUNG AN BEHR AUFSTOCKEN
Die Kommission hat den geplanten Erwerb der Kontrollbeteiligung an der Behr GmbH durch den Automobilzulieferer Mahle genehmigt.
Beide Unternehmen sind deutsche Hersteller von Kraftfahrzeug‑ und Motorenkomponenten. Die Geschäftstätigkeiten der Unternehmen überschneiden sich bei einem Produkt, und zwar dem Öl-Wasser-Wärmetauscher für On-highway-Anwendungen. Die Prüfung der Kommission zeigte, dass der gemeinsame Anteil von Behr und Mahle an diesem Markt gering ist und Kunden auch weiterhin in der Lage wären, Öl‑Wasser‑Wärmetauscher von anderen Anbietern zu kaufen. Im Rahmen des Vorhabens würde Mahle seine derzeitige Minderheitsbeteiligung an Behr aufstocken, um gemeinsam mit der Familie Behr als derzeitigem Eigentümer von Behr die Kontrolle auszuüben.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 24.06.2011 von 24.06.2011
http://ec.europa.eu/deutschland/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben