Handels- und Gesellschaftsrecht / Niedersachsen / Strafrecht /
Artikelnummer: 11070333
Trennlinien
BESTECHLICHKEIT ZUM SCHADEN DER FIRMA ROSSMANN
In einem von der Zentralstelle für Korruptionsstrafsachen bei der Staatsanwaltschaft Hannover geführten Ermittlungsverfahren u.a. wegen des Verdachts der Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr wurde in Hannover die Wohnung des Beschuldigten durchsucht.
Der Beschuldigte war Abteilungsleiter "Non-Food-Einkauf" bei der Firma Rossmann. Ihm wird vorgeworfen, einen Lieferanten beim Einkauf bevorzugt zu haben. Dafür soll ihm der Lieferant ca. 1,5 Mio. € gezahlt und diesen Betrag dann wieder auf die Kaufpreisforderung an die Firma Rossmann aufgeschlagen haben. Das Ermittlungsverfahren beruht auf einer Strafanzeige der Firma Rossmann, die bei den Ermittlungen eng mit den Strafverfolgungsbehörden kooperiert.

Quelle: Niedersächsische Staatsanwaltschaften - PM vom 24.03.2011 von 24.03.2011
http://www.staatsanwaltschaft-hannover.niedersachsen.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben