EDV-Recht / Informationstechnologierecht / Sachsen / Strafrecht / Urheber- und Medienrecht /
Artikelnummer: 11061920
Trennlinien
URTEIL IM COMPUTERBETRUGSFALL RECHTSKRÄFTIG
Der 40 jährige Angeklagte Sven P. aus Oderwitz hat das Urteil des Landgerichts Bautzen akzeptiert und kein Rechtsmittel eingelegt. Die Staatsanwaltschaft Bautzen hat die eingelegte Revision zurückgenommen. Das Urteil ist damit rechtskräftig.
Sven P. wurde wegen Computerbetruges in 43 Fällen unter Einbeziehung einer Strafe wegen Steuerhinterziehung zu der Gesamtstrafe von zwei Jahren und einer Gesamtgeldstrafe von dreihundertsechzig Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt. Der Angeklagte verkaufte Sat-Receiver aus China und lieferte gleichzeitig ein Emulatorprogramm und Verschlüsselungscodes verschiedener PayTV Provider mit, wodurch er seinen Kunden den kostenlosen Zugriff auf verschlüsselte Programme ermöglichte. Den Kunden wurde zugleich angeboten über einen Verteiler ständig Aktualisierungen zu erhalten.

Quelle: Landgericht Bautzen - PM vom 06.06.2011 von 06.06.2011
http://www.justiz.sachsen.de/lgbz/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben