Datenschutz / Internetrecht / Verbraucherschutz /
Artikelnummer: 11061237
Trennlinien
STIFTUNG WARENTEST: FACEBOOK SICHERMACHEN
Facebook verändert immer wieder Einstellungen, ohne dass Nutzer davon erfahren. Die Stuftung Warentest rät Nutzern regelmäßig die Einstellungen des eigenen Accounts zu prüfen.
Die Stiftung Warentest empfiehlt folgende Einstellungen: Schritt 1 Klicken Sie in der Facebook-Ansicht oben rechts auf „Konto“ und im dann erscheinenden Menü auf „Privatsphäre-Einstellungen“. Hier finden Sie die Rubrik „Auf Facebook vernetzen“. Unter dem Link „Einstellungen anzeigen“ können Sie nun zum Beispiel einstellen, wer ihre Freundesliste sehen kann. Außerdem können Sie hier bestimmen, wer Daten zu Beruf, Ausbildung oder Wohnort einsehen darf – sofern Sie dazu Angaben gemacht haben. Schritt 2 Gehen Sie zurück zu den „Privatsphäre-Einstellungen“ und bestimmen Sie dort, welche Inhalte Sie mit wem teilen wollen. Facebook empfiehlt bestimmte Einstellungen, doch Sie sollten auf den blauen Link „Benutzerdefinierte Einstellungen“ klicken und die Sache selbst regeln. Am besten wählen Sie die Einstellungen so, dass Ihre Beiträge und weitere Angaben nur von Freunden gelesen werden können. Die Ansicht Ihrer E-Mail-Adresse sollten Sie auf „Nur ich“ setzen. Kennen Sie sich mit Geo-Datendiensten nicht aus, sollten Sie das Häkchen entfernen, das hinter dem Feld „Mich im ,Personen, die jetzt hier sind'-Abschnitt anzeigen“ gesetzt ist. Die Funktion „Freunde können angeben, dass ich mich an einem Ort befinde“ sollten Sie sperren. Schritt 3 Bei Fotos und Videos ist Vorsicht geboten. Jeder bei Facebook kann Fotos hochladen und Personen darauf markieren. Auf der Pinnwand der markierten Person erscheint dann das Foto. Wenn Sie nicht wollen, dass es dort von anderen angeschaut wird, müssen Sie unter „Fotos und Videos, in denen ich markiert bin“ auf „Benutzerdefiniert“ klicken und „Nur ich“ einstellen. Dann sehen nur noch Sie dort das Foto. Dass es auf der Pinnwand des Fotografen bleibt, können Sie technisch nicht verhindern. Sie können die Markierung nach einem Klick auf das Bild aber entfernen. Schritt 4 Verhindern Sie, dass Partner-Firmen von Facebook Ihre Vorlieben erfahren. Klicken Sie auf der Seite „Privatspäre-Einstellungen“ auf den Link unter „Anwendungen und Webseiten“ und entfernen Sie in der Rubrik „Umgehende Personalisierung“ das gesetzte Häkchen. Schritt 5 Facebook blendet auf den Nutzerseiten Werbung ein. Wenn Sie nicht wollen, dass Sie Dritten gegenüber mit dieser Werbung in Verbindung gebracht werden, müssen Sie auf „Konto“ und dann auf „Kontoeinstellungen“ klicken und dort auf den Reiter „Facebook-Werbeanzeigen“. Hier sollten Sie auf den blauen Link „Einstellungen für soziale Werbeanzeigen bearbeiten“ klicken. Wählen Sie die Einstellung „Niemand“. Tun sie das nicht dann kann es sein, dass Freunden von Ihnen Werbung für ein Produkt angezeigt wird und dort dann auch der Hinweis steht, dass Ihnen dieses Produkt gefällt.

Quelle: Stiftung Warentest - PM vom 31.03.2011 von 31.03.2011
http://www.test.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben