Internetrecht / Telekommunikationsrecht /
Artikelnummer: 11020650
Trennlinien
KOMMISSION ERLEICHTERT AUSBAU DES SCHNELLEN INTERNETS
Die von der EU-Kommission genehmigte staatliche Unterstützung für den Breitbandnetzausbau ist im letzten Jahr auf Rekordhöhe gestiegen. So wurden 2010 mehr als 1,8 Milliarden Euro öffentliche Mittel für den Breitbandausbau genehmigt. Die Beihilfen sollen dazu beitragen, dass alle Bürger in der Europäischen Union, auch in ländlichen oder abgelegenen Gebieten, Zugang zu schnellem Internet erhalten.
Der Gesamtumfang der 2010 genehmigten Beihilfen liegt mit einer Rekordzahl von 20 Beihilfebeschlüssen mehr als viermal so hoch wie 2009. Damit sollen Investitionen von bis zu 3,5 Milliarden Euro in diesen Sektor mobilisiert werden. Neben den staatlichen Zuwendungen wurden von 2007-2013 aus den EU-Strukturfonds insgesamt 2,3 Milliarden Euro für Investitionen in Breitbandinfrastrukturen und 12,9 Milliarden Euro für Dienste der Informationsgesellschaft bereitgestellt.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 20.01.2011 von 20.01.2011
http://ec.europa.eu/deutschland/index_de.htm Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben