Handels- und Gesellschaftsrecht / Miet- und Wohnungseigentumrecht / Sachsen-Anhalt /
Artikelnummer: 10101406
Trennlinien
SILVESTER-FEUERWERKSKÖRPER DÜRFEN IN EINEM SPIELWARENGESCHÄFT VERKAUFT WERDEN
Das Landgericht Magdeburg hat einem Spielwarenfachmarkt in einem Einkaufszentrum in Magdeburg auch in Zukunft gestattet, Silvesterfeuerwerk zu verkaufen.
Der Vermieter (Kläger) wollte dies dem Spielwarengeschäft als Mieter (Beklagter) untersagen lassen, da er der Meinung ist, dass nach dem Mietvertrag ausschließlich Spielwaren verkauft werden dürfen. Silvesterfeuerwerk zähle nicht dazu, da es weitgehend nur an Personen über 18 Jahre verkauft werden darf. Das Gericht hat entschieden, dass Silvesterfeuerwerkskörper Spielwaren sind. Spielzeug umfasst nicht nur Gegenstände mit denen Kinder spielen. Auch Erwachsene und Haustiere spielen. In der Vergangenheit und auch heute spielen auch und gerade Erwachsene Kartenspiele (Poker, Skat etc.) aber auch mit elektrischen Modelleisenbahnen. Seit einigen Jahren gibt es neue Medien, wie etwa Computerspiele. Auch Feuerwerkskörper werden über Jahrzehnte hinweg sowohl von Kindern und Jugendlichen als auch von Erwachsenen geschätzt. Spielen bedeutet einzig und allein sich zum Vergnügen, Zeitvertreib und allein aus Freude an der Sache selbst auf irgendeine Weise zu betätigen. Feuerwerk dient allein dem Vergnügen des Betrachters.

Quelle: Landgericht Magdeburg - PM Nr. 060/10 vom 04.10.2010 von 04.10.2010
http://www.sachsen-anhalt.de/LPSA Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben