Datenschutz / Informationstechnologierecht / Nordrhein-Westfalen / Telekommunikationsrecht /
Artikelnummer: 10090309
Trennlinien
VERFAHREN IN SOG. 'SPITZEL-AFFÄRE' BEI DER DEUTSCHEN TELEKOM AG
Das Landgericht Bonn verhandelt derzeit in der sog. "Spitzel-Affäre" bei der Deutschen Telekom AG.
In dem Verfahren müssen sich ein ehemaliger leitender Mitarbeiter der Konzernsicherheit der Deutschen Telekom AG, ein weiterer Mitarbeiter dieser Abteilung und ein Mitarbeiter der damaligen T-Mobile sowie der Chef einer Berliner EDV-Firma verantworten. Die Staatsanwaltschaft Bonn wirft den Angeklagten gemeinschaftlichen Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz in Tateinheit mit Verletzung des Fernmeldegeheimnisses beziehungsweise Beihilfe hierzu vor. Dem ehemaligen leitenden Mitarbeiter der Konzernsicherheit wird darüber hinaus Untreue in drei Fällen, zwei davon im besonders schweren Fall, sowie zweifacher Betrug im besonders schweren Fall vorgeworfen. Dem Unternehmer aus Berlin wird zudem Beihilfe zur Untreue im besonders schweren Fall in zwei Fällen sowie versuchte Erpressung zur Last gelegt.

Quelle: Landgericht Bonn - PM vom 19.08.2010 von 19.08.2010
http://www.lg-bonn.nrw.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben