Datenschutz / Hessen / Internetrecht /
Artikelnummer: 10082612
Trennlinien
WIDERSPRUCHSFRIST BIS MITTE OKTOBER FÜR GOOGLE STREET VIEW
Google hat angekündigt, die Veröffentlichung der Ansichten im Internet für 20 deutsche Städte, darunter auch Frankfurt am Main - noch in diesem Jahr frei zu schalten. Dies teilt der Hessische Datenschutzbeauftragte mit.
Gegen die Abbildung von Gebäuden und Grundstücken kann ein Vorab-Widerspruch bei Google eingelegt werden. Dies kann schriftlich oder mit Hilfe eines Tools im Internet erfolgen. Für die Ansichten aus Frankfurt endet die Frist für einen Vorab-Widerspruch voraussichtlich Mitte Oktober.

Quelle: Der Hessische Datenschutzbeauftragte - PM vom 13.08.2010 von 13.08.2010
http://www.datenschutz.hessen.de/presse_2010.htm Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben