Allgemeine Information / Erbrecht / Familienrecht /
Artikelnummer: 10070806
Trennlinien
MEHRSPRACHIGE WEBSITE ZUM ERBRECHT
Die Europäische Kommission begrüßt mehrsprachige Website zum Erbrecht, auf der sich Bürger über die nationale Gesetzgebung informieren können.
Die Freizügigkeit zählt zu den grundlegenden Rechten der EU-Bürger. Rund 9 Mio. Europäer nehmen dieses Recht wahr und leben außerhalb ihrer Heimatländer. Jedes Jahr gibt es in der EU rund 450 000 Erbschaftsfälle mit Auslandsbezug mit einem Gesamtvolumen von über 120 Mrd. Euro. Die Familien der Inhaber von Grundstücken, Häusern oder Bankkonten sehen sich dabei unterschiedlichen Vorschriften bezüglich der gerichtlichen Zuständigkeit und des anwendbaren Rechts in den 27 EU-Mitgliedstaaten gegenüber. Gilt beispielsweise für den Nachlass eines britischen Bürgers in Südfrankreich das französische oder das britische Erbrecht? Zum besseren Verständnis der Bürger hat der europäische Dachverband der Notariate CNUE mit der Unterstützung der Europäischen Kommission die in 22 EU-Sprachen und Kroatisch verfügbare Website www.successions-europe.eu freigeschaltet. Die Kommission begrüßt die Einrichtung dieses hilfreichen Instruments für die Bürger. Die Website gibt Antworten auf die wichtigsten im Zuge einer Erbschaft auftretenden Fragen. So können Bürger beispielsweise in Erfahrung bringen, welche Behörde zuständig ist, welches Recht anwendbar ist, ob Rechtswahlfreiheit besteht, und wer die Erben sind. Für Angehörige der Rechtsberufe enthält die Seite zudem ausführliche Berichte über das Erbschaftsrecht in englischer, französischer und deutscher Sprache.

Quelle: Europäische Kommission - PM vom 28.06.2010 von 28.06.2010
http://europa.eu/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben