Handels- und Gesellschaftsrecht / Steuerrecht / Straßenverkehrsrecht / Versicherungsrecht /
Artikelnummer: 09012313
Trennlinien
IST EIN VORSTEUERABZUGSBERECHTIGTER GESCHÄDIGTER BEI ANSCHAFFUNG EINES ERSATZFAHRZEUGS VERPFLICHTET IST, EIN REGELBESTEUERTES FAHRZEUG ZU ERWERBEN?
Mit dieser Frage hat sich der Bundesgerichtshof auseinandergesetzt.
Schafft der Geschädigte ein differenzbesteuertes Fahrzeug an, so dass er nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist, ist es ihm auch im Hinblick auf eine etwaige Schadensminderungspflicht nicht zumutbar - so der Bundesgerichtshof, sich ausschließlich nach einem regelbesteuerten Fahrzeug umzusehen und ein solches zu erwerben, um zur Entlastung des Schädigers die Vorsteuerabzugsberechtigung geltend machen zu können.

Quelle: Bundesgerichtshof von 25.11.2008
http://www.bundesgerichtshof.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben