Handels- und Gesellschaftsrecht / Steuerrecht / Transport- und Speditionsrecht /
Artikelnummer: 08011817
Trennlinien
KEIN VORSTEUERABZUG AUS RECHNUNGEN EINES TRANSPORT-SUBUNTERNEHMERS OHNE EIGENES FAHRZEUG
Ein Transportunternehmen kann die Vorsteuern aus Rechnungen eines bei ihm eingesetzten Subunternehmers nicht abziehen, wenn dieser ausschließlich für eine Firma tätig ist und über kein eigenes Fahrzeug verfügt. Dies hat das Finanzgericht Köln entschieden.
Es fehle insoweit mangels Selbständigkeit des Fahrers an der für den Vorsteuerabzug erforderlichen Unternehmereigenschaft.

Quelle: Finanzgericht Köln - PM vom 4.1.2008 von 18.10.2007
http://www.fg-koeln.nrw.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben